Die Suchtprävention an der Hans-Litten-Schule

 

Ziel der Suchtprävention ist die vertrauliche Beratung von Schülern, die Drogen- oder Alkoholprobleme haben.

Die Schüler können sich über mögliche Therapien und Entzugsmöglichkeiten beraten lassen.

Zudem erhalten sie Unterstützung bei der Bewältigung des Schulalltages.

Der zuständige Lehrer ist Herr Rauch.

david.rauch@hans-litten-schule.de

 

 

 

 

 

Projekte

Big Tobacco: In Kooperation mit Blue 21 e.V. gab es nun schon zwei Jahre in Folge das „Big Tobacco-Projekt“ an dem sich zahlreiche Schüler aller Abteilungen beteiligten.

Ziel des Projekts ist es über die menschenverachtende Tabakproduktion aufzuklären und ein Bewusstsein darüber zu schaffen, was wirklich hinter einer Schachtel Zigaretten steckt.

 

„Mehr als 80% des weltweit gehandelten Tabaks kommen aus dem Globalen Süden. Der Anbau des „Braunen Goldes“ geht mit unmittelbarer Armut, Krankheiten und der Zerstörung von Tropenwäldern einher.“  (DVD: Big Tobacco: Profits & Lies, Tabakanbau im Globalen Süden)

 

In der Cafeteria wurden im Rahmen des Projekts mehrere Plakate ausgestellt, die zahlreiche Informationen über die Tabakproduktion gaben. Die Plakate weckten mit ihren teils schockierenden Bildern die Aufmerksamkeit aller Schüler für das Projekt. Im Unterricht fanden dazu an die dreißig Workshops statt, die bei den Schülern größtenteils eine positive Resonanz fanden.

 

Weitere Informationen unter: http://www.blue21.de

Hier eine Studie zum Tabakanbau.