LIVE-Blog zur Skifahrt 2020

 

Tagesbericht                30.01.2020

-Das letzte mal auf der Piste und die Prüfungen-

Wie in den vorherigen Tagen haben wir um 7.30 Uhr gefrühstückt und eine Stunde später begannen unsere letzten Stunden auf der Skiarena Klausberg. Bevor wir hoch gegondelt sind, haben wir uns auf der blauen Piste kurz warm gefahren, um dann die Prüfung für den Parallelen Grundschwung zu absolvieren. Danach konnten wir unsere letzte Zeit auf den Skiern selbst gestalten. Manche sind die Speedline herunter gerast, manche haben sich ausprobiert an neuen Dingen und andere sind einfach nochmal ruhig die Pisten herunter gefahren. Zwischendurch sind wir individuell essen gegangen, manche im Almboden andere in der Kristallalm. Währenddessen haben wir gemeinsam mehrere Gruppenfotos geschossen. Bis 15 Uhr konnten wir dann selbständig in Gruppen Skifahren. Um 15 Uhr haben wir uns dann auf den Weg gemacht zum Skiverleih, um unsere Skisachen wieder abzugeben.
Abends gab es dann unser letztes gemeinsames Abendessen, anschließend haben wir Fotos und Videos von der Skireise angeguckt und konnten uns dabei gut amüsieren. Danach wurde der Abend individuell gestaltet.
So verlief unser letzter Tag der Skireise.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tagesbericht                29.01.2020

-Vorbereitung auf die Prüfung-

Nachdem Frühstück ging es für uns los mit dem Skifahren. Wir sind direkt mit der Gondel hoch gefahren. Am Vormittag haben  wir gemeinsam am Parallelen Grundschwung gearbeitet um für die Prüfung am nächsten Tag gewappnet zu sein. Dafür sind wir nach oben zur Family-Piste, um dann diese mit allen Prüfungskriterien herunter zu fahren. Das bedeutet wir mussten uns auf das parallele Fahren, den Stockeinsatz und die Hoch- und Tiefbewegung konzentrieren, um dann auch zu schauen welches der drei Kriterien uns schwer fällt.
Daraufhin haben wir uns in drei individuelle Gruppen geteilt, die dann einen speziellen Fokus auf eines der drei Kriterien hatten, um gut vorbereitet für die Prüfung zu sein. Danach haben wir im Almboden Mittag gegessen.
Nachdem wir uns alle gestärkt haben ging es wieder hoch hinaus. Wir durften alle frei fahren in Gruppen von mindestens drei Personen. Man konnte selber entscheiden welche Piste man herunter flitzen wollte. Manche haben dann für die Prüfung weiter geübt, haben neue Dinge auf Skiern ausprobiert, wie z.b. Pirouetten fahren und manche sind die Talabfahrt herunter gedüst um in das Hotel zu fahren.
Als wir am Nachmittag dann alle zurück vom Skifahren im Hotel waren, hatten wir Freizeit und konnten bis zum Abendessen selber entscheiden wie wir die Zeit nutzen.
Nachdem Abendessen konnten wir ebenfalls frei entscheiden wie wir unseren Abend im Hotel ausklingen ließen, da keine Vorträge mehr gehalten wurden.
So verlief der 6. Tag der Skireise

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tagesbericht vom 28.01.20

-Neue Voraussetzungen auf der Piste-

Wie in den vorherigen Tagen gab es um 7:30 Uhr Frühstück. Eine Stunde später ging es mit der Gondel nach oben. Es wurde individuell in Gruppen gefahren.  Das erlernte Können wurde vertieft und weiter ausgebaut. Am Vormittag hat es heftig geschneit. Aus diesem Grund lernten wir, wie es sich mit tiefem Neuschnee fahren lässt. Wir stellten alle fest, dass es ein erfolgreiches Training für unsere Oberschenkel war. Nach dem Mittagessen fuhren wir die Talabfahrt runter, es war selbstständiges Fahren angesagt.

Am Abend hörten wir uns Vorträge über die Geschichte des Skisports, Paralleler Grundschwung und Carving an.
So verlief der 5. Tag unserer Skireise.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tagesbericht                 27.01.2020

-Raus aus dem „Klausiland“-

Nach dem Frühstück fingen wir mit dem Skifahren an. Wir fuhren alle die blaue Piste in Richtung Gondel. Oben angekommen fuhren wir erneut zusammen die blaue Piste. Später trennte sich unsere Reise bis zur Mittagspause. Die Fortgeschrittenen fuhren die Panorama Piste und lernten das Aufkanten. Die andere Gruppe fuhr in dreier Gruppen die Family-Piste hinunter und arbeiteten an dem PGS. Manche legten individuelle Pausen ein und genossen die Sonne. Nach dem Mittagessen unterteilten wir uns, fuhren weiter die blaue Piste, die Family-Piste oder testeten die Speedline aus. Am späten Nachmittag fuhr ein Teil von uns mit dem Bus in das nächste Dorf und suchten den Supermarkt auf. So ging langsam aber sicher ein sonniger und erfolgreicher Tag zu Ende.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

-Die Piste, unser neues Zuhause-

So wie abgesprochen, haben wir uns wieder um 7:30 Uhr zum Frühstück getroffen. Dann ging es hoch zu den Pisten. Die Anfänger mussten zuerst erneut in das „Klausiland“ um sich wieder warm zu machen, die neu erlernten Techniken zu verfeinern und dann auch dem parallelen Grundschwung zu meistern. Danach haben sie das dann auch auf der blauen Piste geübt.
Die Fortgeschrittenen haben sich an die schwarze Piste heran gemacht und zu ihrer Aufgabe gehörte es zu zweit eine Synchron-Choreografie zu erstellen.
Zum Mittagessen haben sich wieder alle in der Hütte getroffen. Das Tagesziel der Anfänger wurde mit Bravour erfüllt, da sie alleine den Ziehweg fuhren.
Nachdem Mittagessen übten die Fortgeschritten weiter ihre Choreografie. Die anderen übten den PGS und das Bremsen auf der roten Piste.
Kurz vor Ende trafen wir uns alle und einige von uns fuhren auf 2084 Meter und meisterten die Talabfahrt.
Als wir im Hotel ankamen ruhten wir uns aus.
Nach dem Abendessen hörten wir den Vortag Bergtourismus/Umwelt.
So ging ein erfolgreicher und spaßiger Tag vorbei.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tagesbericht                25.01.2020

-Die ersten Erfahrungen auf Skiern-

Wie am Abend zuvor angesprochen, trafen wir uns um 7:30 Uhr beim Frühstück.
Um 8:30 Uhr starten wir unsere ersten Skiversuche.
Wir wurden in zwei Gruppen unterteilt, Anfänger und Fortgeschrittene.
Die Anfänger machten sich mit dem Schneepflug bekannt. Daraufhin erlernten sie das Kurvenfahren. Die Fortgeschrittenen erkundeten das Skigebiet, machten sich mit der Talabfahrt bekannt und lernten wie man seinen Stock richtig einsetzt.
Gegen 11:00 Uhr ging es mit der Gondel hoch auf die Hütten. Dort verbrachten wir eine gute Stunde und stärkten uns für den weiteren Tag.
Nachdem Mittagessen fuhren wir zusammen die Piste hinunter. Als wir im „Klausiland“ wieder ankamen, trennten sich unsere Wege.
Kurz vor Schluss fuhren wir alle gemeinsam die blaue Piste.
Nach dem Abendessen hörten wir den Vortag über das Skigebiet „Klausberg“.
Am Abend machten einige einen kurzen Abstecher in den „Hexenkessel“.
Da war der zweite auch wieder vorbei.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tagesbericht                24.01.2020

-Ankunft im Ahrntal-

Nach unserer dreizehnstündigen Fahrt in das Ahrntal (Hotel Sonja), konnten wir glücklicherweise unsere Zimmer schon um 10:00 Uhr beziehen. Danach ging es zum Skiverleih, um unser Equipment abzuholen. Nach einer Stunde Skischuhe anprobieren, gab es endlich Mittagessen. Bis zum Abendessen, um 18:30 Uhr, hatten wir Freizeit. Einige gingen zum Supermarkt, schliefen oder erkundeten die Umgebung. Nach dem Abendessen wurden Präsentationen gehalten, in denen es um die FIS-Regeln und um die Materialkunde ging. So verlief unser erster Tag hier auf der Skireise.