Informatische Bildung

Die Information- und Kommunikationstechnik (IKT) ist nicht mehr aus unserem Alltag und Berufsleben wegzudenken. Ihre stets zunehmende Bedeutung in der Gesellschaft führt dazu, dass ein kompetenter Umgang mit IKT zu einer wichtigen Kulturtechnik neben Schreiben, Lesen und Rechnen wird. Die Informatik, die sich als Wissenschaft mit der Darstellung, der Verarbeitung, der Speicherung und der Übertragung von Informationen befasst, bildet die Grundlage der IKT.

Am Beruflichen Gymnasium der Hans-Litten-Schule (Abteilung III) wird im Rahmen der Informatischen Bildung das Fach Informatik als zweistündiges Pflichtfach für alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase (11. Klasse) sowie als belegbarer dreistündiger Grundkurs in der Qualifikationsphase (12. und 13. Klasse) angeboten.

In den Bildungsgängen der Abteilungen I und II (A-Klassen, J-Klassen, KfBM-Klassen) wird Informatische Bildung im Rahmen des Faches Datenverarbeitung unterrichtet. In IBA-Klassen wird ein allgemeiner Überblick in die Datenverarbeitung im Rahmen des BP-Unterrichts vermittelt.