PW in der Einführungsphase (11. Klasse)

Politische Bildung gehört zu den zentralen Aufgaben der Berliner Schule. Sie soll junge Menschen befähigen, „ihre Verantwortungsrolle als Bürger/-innen in der Demokratie anzunehmen“ und ihre Gegenwart und Zukunft aktiv zu gestalten.

Dieses Zitat aus dem Rahmenlehrplan Politikwissenschaft des Landes Berlin macht deutlich, dass der Politikunterricht unerlässlich ist und eine wichtige Rolle in der schulischen Sozialisation spielt. Denn nur wer ein gewisses Maß an politischer Bildung erlangt hat, kann seine Rechte und Pflichten, die zur Funktionsfähigkeit einer Gesellschaft beitragen, wahrnehmen und erfüllen.

Hierfür wird in der Einführungsphase (11. Klasse) zunächst gemeinsam mit den SchülerInnen der Aufbau des politischen Systems der BRD erarbeitet. Dabei geht es nicht nur um das Wahlrecht und die Zusammensetzung des Bundestages, sondern auch um den Alltag der Abgeordneten, die Entstehung von Gesetzen oder die Rolle des Bundespräsidenten / der Bundespräsidentin. Im Vergleich mit den Systemen anderer Länder werden Vor- und Nachteile herausgearbeitet.


Damit das historisch-politische Wissen aus der Sekundarstufe I reaktiviert und Lücken mit Blick auf den Geschichtsunterricht in der Qualifikationsphase geschlossen werden können, findet zudem eine Auseinandersetzung mit der Geschichte Deutschlands und seinen europäischen Nachbarn statt. Zudem wird in Form eines Projektes eine historische Zeitleiste erarbeitet, die nicht nur Ereignisse oder wichtige Personen aufführt, sondern auch auf Erfindungen, politische Prozesse, wirtschaftliche Aspekte und kulturelle Entwicklungen eingeht. Als Vorbereitung besuchen alle E-Phasen-Klassen an einem Exkursionstag zunächst die Zentral- und Landesbibliothek und anschließend das Deutsche Historische Museum. Um das Methodenrepertoire der SchülerInnen zu erweitern bzw. zu festigen, werden die Ergebnisse in Kurzvorträgen vorgestellt.

Politische Bildung findet an der Hans-Litten-Schule allerdings auch in verschiedenen außerunterrichtlichen Zusammenhängen statt. Zu unterschiedlichen Themen nehmen die SchülerInnen an Veranstaltungen von verschiedenen Trägern politischer Bildung teil, sie besuchen politische Institutionen im Rahmen der Berliner Tour d’Europe oder füllen den Europatag mit Leben.