Unterricht einmal anders - ein Diskussionsabend mit Ronald Pofalla

 

Am 03.09.18 besuchten Schülerinnen und Schüler der E 83 eine Veranstaltung der Schwarzkopf-Stiftung.

„Während sowohl die USA durch Protektionismus und Strafzölle als auch Großbritannien durch seinen Ausstieg aus der EU auf wirtschaftliche Abschottung setzen, entwickelt sich die Verflechtung von Unternehmen in Europa immer weiter. Gerade Verkehrsunternehmen wie die Deutsche Bahn profitieren von einem geeinten Europa ohne Grenzen – sollten Sie sich nicht dann auch aktiv für eine stärkere europäische Integration einsetzen, auch über einzelne Projekte und Förderungen hinaus? Wie groß ist oder wie groß könnte der Einfluss von Unternehmen auf die Gesellschaft und die Politik sein, wenn diese sich stärker als bisher positionieren und engagieren?
Auf der anderen Seite beeinflusst aber auch die europäische Politik die Grundlagen von Unternehmen: Wie bewertet die Privatwirtschaft etwa die Pläne zu einer gesamteuropäischen Wirtschaftspolitik, wie von Emmanuel Macron skizziert? Welchen Einfluss haben seine Pläne für Unternehmen wie die DB? Was erwarten deutsche Unternehmen von der EU und ihren Institutionen, welche Zukunft sehen diese in der weiteren europäischen Integration?“https://schwarzkopf-stiftung.de/events/europas-zukunft-und-die-verantwortung-von-unternehmen-mit-ronald-pofalla/

Über diese und weitere Fragen diskutierten Schülerinnen und Schüler mit Ronald Pofalla (Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bahn AG und Bundesminister a.D.)

K. Leu