Fest der Kulturen

Am 15.07.2016 haben wir unser wunderbares Fest der Kulturen gefeiert. Dank des sehr engagierten Einsatzes unserer Schüler*innen und Lehrkräfte werden wir sicherlich noch lange und gerne an diesen Tag zurückdenken.

Nicht nur landesspezifische Köstlichkeiten und kulturelle Besonderheiten wurden an den zahlreichen Ständen präsentiert, auch auf der Bühne wurden eine vielzahl von Beiträgen, verschiedene Theaterstücke und eine Modenschau von Landestrachten, aufgeführt. Besondere Begeisterung rief dabei auch der Beitrag unserer Willkommensschüler*innen hervor.

Sie führten ein Theaterstück auf, das herzergreifend das aktuelle Thema von Flucht und das Ankommen in einer fremden Welt in ihrer traurigen und doch auch sehr fröhlichen Weise wiederspiegelte. Wir können mit Sicherheit sagen, dass wir hier ein großen Beitrag zur Integration geleistet haben und auch weiter leisten werden. Die freundliche Offenheit von Schülerinnen und Schülern aus 42 verschiedenen Ländern und ein oft zu hörendes Lachen haben gezeigt, das „Multikulti“ nicht einfach nur ein Wort ist. Gerade in diesen Zeiten war es schön zu erleben, dass Integration und interkulturelles Zusammenleben an unserer Schule gelebt wird.

In das Fest eingebunden war die Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ durch die Landeskoordinatorin Sanem Kleff, die ihre Begeisterung oft zum Ausdruck brachte und wir daher sehr stolz auf uns sein können. Einer der Höhepunkte war dabei die Verleihung des Titels in Anwesenheit unseres Schulpaten, dem regierenden Bürgermeister von Berlin, Herr Michael Müller.

Besonders gefreut hat uns auch die Anwesenheit und Mithilfe der Nichte unseres Namensgebers, Patricia Litten.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern, Darsteller, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften für ihre Beiträge zu einem gelungenen und tollen Fest. Natürlich geht unser Dank auch an die finanzielle Unterstützung der Schreberjugend (Kinder- und Jugendjury) und unserem Förderverein Justitia, ohne dieser Hilfen wäre Vieles nicht möglich gewesen.

 

Text und Bildauswahl: Fr. Hajo, Hr. Schlinkmann