FORUM wieder offen (Sept. 2015)

Pünktlich zum Schuljahresbeginn ist das FORUM wieder zugänglich. Nach langer Umbauphase kann das FORUM wieder als Arbeits- und Leseraum genutzt werden. Allerdings gibt es eingeschränkte Öffnungszeiten, da durch die angespannte Personalsituation eine umfangreiche Öffnung des FORUMS noch nicht möglich ist. Einige Lehrkräfte übernehmen daher stundenweise die Aufsicht, bis eine dauerhafte Lösung gefunden ist. Neu im FORUM ist der „Bücherbasar“. Hier können aktuelle literarische Bücher getauscht werden nach dem Prinzip: „Nimm eins und gib eins“. Ein besonderer Dank gilt hier der Buchhandlung Godolt in der Dankelmannstraße 50, die viele neue Bücher für den Bücherbasar gespendet hat. Also: reinschauen – lesen – lernen – lohnt sich!

Fotos und Text: Stephan Burrichter

Eröffnung des Forums am 13. Februar 2015

Eröffnungsrede zum „Forum“ (13.02.2015)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler.

Erinnern Sie sich noch, wie es hier vor gut 2 Jahren aussah? Bücher über Bücher. Ein Welt der Lesekultur, eine Welt des Wissens, eine Welt der Traditionen.

Es gab meterweise Bücher zu Themen der Sozialwisssenschaften, der Naturwissenschaften, über Wirtschaft, es gab zahlreiche Werke zur deutschen und europäischen Geschichte und es gab Werke der Weltliteratur.

Seit 2013 haben wir als SET-Team uns dafür engagiert, dass diese Räume wieder ihre ursprüngliche Funktion zurückerhalten, nämlich sich treffen, lesen, diskutieren.

Zu diesem Team gehören:

St. Burrichter, A. Buss, B. Bridgford, M. Fröhling, C. Rojahn-Große, P. Schmittmann, H. Semer, I. Steinert, Ch. Töpfer und E. Yanez.

Jetzt sieht das hier ganz anders aus. Aber wir haben hier auch die Welt - als Karte. Aber das ist mehr als eine Karte, sie ist das Symbol des Forums. Das nämlich hier hoffentlich auch die Welt ein Zuhause findet: die Welt der Lesekultur, die Welt des Wissens, die Welt der Traditionen, die Welt des Fortschritts.

Jetzt aber nicht mehr in Gestalt von Büchern, sondern in Form der digitalen Vernetzung.

Ich hoffe, die Schüler entdecken und erforschen von hier aus die Welt, knüpfen neue Kontakte, diskutieren auf verschiedenen Foren miteinander, streiten sich, bilden sich eine Meinung. So ist die Welt hier zuhause in Gestalt unserer heterogenen Schülerschaft (Stichwort Willkommensklasse) und gleichzeitig kann jeder von hier in die virtuelle Welt hinausgehen. Dafür haben wir ein Forum geschaffen.

Ursprünglich stammt der Begriff "Forum" aus dem Lateinischen und stand damals für einen zentralen Platz in Rom oder anderen Städten des Römischen Reiches, der als Marktplatz, für Gerichtsprozesse, Volksversammlungen und dergleichen genutzt wurde.

Ein Forum im allgemeinen Sinn ist ein realer Ort oder ein virtueller Raum (->Internetforum), wo Fragen gestellt und beantwortet werden, wo Menschen miteinander Ideen und Meinungen austauschen können. Mit diesem Wort wird generell eine Begegnungs- und Kommunikations-stätte verstanden.

Namenstechnisch befinden wir uns in unserer Zeit in guter Gesellschaft, denn die ersten Einträge bei Google unter dem Stichwort Forum lauten z.B.:

-> Forum Berufsbildung -> Forum/Zentrum für Politik, Wirtschaft und Kultur -> Forum Berlinale -> Humboldt-Forum

Der Schwerpunkt unseres Forums liegt in der Nutzung der digitalen Medien. Zusätzlich haben die Kollegen aus den Fachbereichen einen kleinen Handapparat zusammengestellt, der als Präsenzbibliothek genutzt werden kann. Außerdem liegen aktuelle Tageszeitung und Magazin aus (Tsp, Taz, Süddeutsche, Spiegel), die sicher ihre Leser finden werden.

Ein paar Worte zu den Räumlichkeiten:

Das Forum ist der zentrale Ort, den alle Personen dieser Schule nutzen können. Wir laden daher auch die Kolleginnen und Kollegen ein, hier her zu kommen zum Lesen, Arbeiten oder Entspannen.

Nebenan, der ehemalige Nebenraum der Bibliothek, könnte man als „Kleines Forum“ bezeichnen. Er wird demnächst mit Tischen und Stühlen eingerichtet und steht dann vormittags bis 13.10 Uhr den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung für Kleingruppenarbeit, Hausarbeiten usw. Und auch die Kolleginnen und Kollegen können diesen Raum für Kleingruppenarbeit nutzen, er ist aber kein Unterrichtsraum. Ab 13.10 Uhr steht das „Kleine Forum“ dann ausschließlich für die Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung für Konferenzen, Arbeitsgruppen usw.

Der dritte Raum – das ehemalige Sekretariat der Bibliothek – ist jetzt eine allgemeiner Lehrervorbereitungsraum und zugleich der Sammlungsraum für Deutsch. Diesen Raum kann jeder Kollege des Hauses nutzen.

Vieles ist zustande gekommen, weil uns der Hausmeister, Herr Krawutschke, enorm geholfen hat. Dafür unser ganz besonderer Dank.

Und schließlich unser Dank an die Schulleitung, die uns in vielen Dingen freie Hand gab, unsere Wünsche wohlwollend begleitet und vieles tatkräftig unterstützt hat.

(Text: St. Burrichter)