Abschlussbericht und Bericht von der Siegerehrung am 23.02.2013

Siegerteam der FOS 21, Platz 10 von Berlin
Siegerteam der BK 111, Platz 15 von Berlin
Siegerteam der BK 12, Platz 4 von Berlin
Lehrer-Ranking Platz 2, Herr Taylor
Lehrer-Ranking, Platz 8, Herr Ritz. Übergabe des Sonderpreises (Epson-DVD-Beamer ) für das wiederholt erfolgreiche Abschneiden unserer Schule
Herr Reh (Berliner Sparkasse), unser Schulleiter Herr Finger mit Frau Albrecht-Richter (Schatzmeisterin des Justitia e.V.), Herr Yener (Berliner Sparkasse)

Berichte aus der Fachoberschule, Klasse FOS 21:

Das Planspiel Börse am OSZ Recht
Karoline Bartz berichtet

Einmal ohne Risiko mit 50.000,00 EUR an der Börse spekulieren - das würde bestimmt jeder gerne ausprobieren. Im Rahmen das Planspiels Börse haben wir am OSZ Recht (Fachoberschule, Klasse FOS 21) die Chance dazu bekommen, viel dazugelernt und sogar unser Kapital um über 10 % vermehrt. Schade eigentlich, dass es sich dabei nur um "Spielgeld" handelte.

Zu Beginn waren Herr Reh und Herr Krause von der Berliner Sparkasse zu Gast in unserer Schule und erklärten uns in der Cafeteria den Aufbau und den Ablauf des Planspiels. Sie weckten damit schon die Lust aufs Spielen. Auch die Wahl eines (möglichst kreativen) Teamnamens war eines der Highlights im Vorfeld. Noch im Unterricht wurden per Smartphone die ersten Depots unserer Klasse eröffnet. Ein wirklich sehr moderner Ansatz im Unterricht, den ich so noch nie erlebt habe.

Schon bevor das eigentliche Börsenspiel anfing, wurden wir im Wirtschaftsunterricht gut auf das Planspiel vorbereitet. Jeder Schüler stellte als sog. "Experte" in einem Kurzvortrag ein DAX- oder EURO STOXX 50-Unternehmen seiner Wahl vor. Dies stellte auch die direkte Verbindung zum Unterrichtsthema Marketing dar. Es ergaben sich dabei oft sehr interessante Einblicke in die Marketingstrategien erfolgreicher Unternehmen. Dass uns diese Informationen im Planspiel Börse tatsächlich weiterhelfen würden, konnten wir uns anfangs nicht so recht vorstellen - und stellten später doch fest, dass uns hier die entscheidenden Ideen geliefert wurden.

Am 1. Oktober 2012 wurde der Startschuss zum Handeln gegeben. Unsere Gruppe "Natural Born Brokers" gab sich anfangs noch unentschlossen angesichts der vielen verschiedenen Aktien, die zur Auswahl standen. Überhaupt wurde uns erstmals klar, dass auch die Abwicklung eines Aktienkaufs Gebühren kostet, sodass wir nicht (wie anfangs gedacht) wild kaufen und verkaufen konnten. Also entschlossen wir uns, mithilfe von Online-Analysen und der gesammelten Informationen aus unserer Vortragsreihe einige wenige Werte auszuwählen und zu beobachten. Und die Entwicklung, die wir beobachten konnten, gab uns nie Anlass, etwas wieder zu verkaufen. Obwohl es bis zum Schluss spannend blieb, bescherte uns unsere Strategie am Ende den 10. Platz in Berlin.

Dabei haben wir erkannt, dass es am Aktienmarkt wichtig ist, Entscheidungen treffen zu können, aber dass man auch Geduld aufbringen muss. Ob wir jedoch mit unserem eigenen, realen Geld auch so entscheidungsfreudig gewesen wären, wissen wir nicht - vermutlich hätten wir dann aber auch nicht so viel Erfolg gehabt. Die Wirtschafts- und Börsenmeldungen haben wir jedenfalls plötzlich mit gespitzten Ohren verfolgt und mit ungeahntem Interesse Analysen und Aktiencharts studiert.

Die Siegerehrungen am Tag der offenen Tür
Johannes Frenz berichtet

Am 23. Februar 2013 wurden die drei Siegerteams des OSZ Recht geehrt. Unser Team "Natural Born Brokers" aus der FOS 21 hatte den 10. Platz erreicht. Am Tag der offenen Tür unserer Schule wurden wir in der Cafeteria von Vertretern der Berliner Sparkasse freundlich empfangen und es wurden uns unsere Preise (Urkunden, 200 EUR für das Team sowie je ein Wirtschaftsbrettspiel als Sachpreis) überreicht. Auch die beiden weiteren Siegerteams des OSZ Recht, die auf Platz 4 und Platz 15 ebenfalls unter den Berliner Top 15 waren, bekamen ihre Preise von den Vertretern der Berliner Sparkasse (Herr Reh und Herr Yener) sowie unserem Schulleiter Herrn Finger überreicht. Bei insgesamt 68 teilnehmenden Berliner Schulen und 556 Spielgruppen ein beachtlicher Erfolg für unsere Schule. Auch unser Lehrer im Fach Wirtschaft, Herr Ritz, und unser Schulleiter, Herr Finger, machten einen stolzen und zufriedenen Eindruck.

Natürlich gingen auch unsere beiden erfolgreichsten Lehrer am OSZ Recht, Herr Taylor (Platz 2 von Berlin) und Herr Ritz (Platz 8 von Berlin), in der gesonderten Wertung für Berliner Lehrkäfte nicht leer aus. Zudem bekam unsere Schule weitere Geldpreise je Siegerteam sowie einen weiteren Sachpreis - wir dürfen uns über zusätzliche 600 EUR für unseren Förderverein Justitia e.V., sowie einen neuen DVD-Beamer der Marke Epson freuen.

Vielen Dank für diese großartigen Preise an die Berliner Sparkasse und für eine sehr spannende und lehrreiche Zeit mit dem Planspiel Börse!