Schülerbericht: Klassenexkursion zum Thema Wirtschaft

Am 27.05.2015 führten wir, die Fachoberschulklasse FOS 41, mit unserem Wirtschaftslehrer Herrn Ritz, eine Fach-Exkursion zum Thema Marketing in verschiedenen Niederlassungen durch. Start und Treffpunkt dieser Exkursion war vor dem Shop Q110, der Deutschen Bank, sog. Filiale der Zukunft.

Drinnen angekommen, wurden wir freundlich von einer Mitarbeiterin in Empfang genommen. Diese führte uns nach ein paar netten Worten zur Begrüßung im Shop herum und erklärte uns, dass das „Q110“ nicht nur eine Bank, sondern ein Kunden orientiertes und spezifisches Highlight sei, das es so nirgends gäbe.

Zur Erklärung dessen möchte ich nur kurz erwähnen, dass sich dort, Zitat „Kunde und Berater auf Augenhöhe stehen“. Durch das modere Ambiente und den Angebotsmöglichkeiten, sollen sich Kunden nicht nur wie in einer Bank, sondern wie in einem futuristischen Geschäft mit „Chillout-Area“ fühlen und dabei trotzdem alle notwendigen Sachen, die einer Bank entsprechen, erledigen können. Damit sollte meiner Meinung nach, alles gesagt sein, wer sich dennoch kein Bild davon machen kann, sollte bei Gelegenheiten einmal einen kleinen Abstecher dorthin machen.

Anschließend ging es dann zu Rittersport, wo wir u.a. darüber in Kenntnis gesetzt wurden, warum die Marke RitterSPORT heißt, wie Schokolade für einen Massenmarkt produziert und vermarket wird. Nach diesem Besuch hielten wir für einen kurzen Zwischenstopp bei der Volkswagen Niederlassung in der Friedrichstraße, bevor es anschließend zum Direktvertriebs-Shop von Nivea ging. Alle Schüler waren mehr als begeistert von den Automobilen, die VW dort öffentlich zur Schau stellte. Besonders das Modell des Bentleys gefiel einigen Schülerinnen sehr gut, der Grund dafür dürfte klar sein.

Bei Nivea angekommen, schauten die Schülerinnen auch schon sofort nach den ersten Beauty Artikeln, währenddessen sich die männlichen Schüler zu einer Art Kapsel hingezogen fühlten, die einem früheren Raumschiff aus einer beliebten TV-Serie ähnelte.

Das Ende unserer Reise führte dann in das europäische Haus, in dem wir Prospekte und Artikel über die Europäische Union bekamen und mitnehmen durften.

Wir haben aus dieser Exkursion gelernt, dass Unternehmen wie Nivea oder Rittersport ihre Produkte sowohl indirekt über einen Discounter, als auch direkt über ihren eigenen Laden verkaufen. Diese Art gehört demnach zur Distributionspolitik und bildet einen der 4 Teile des Marketing-Mix!

Zum Schluss hielt unser Lehrer noch ein kleines Fazit über die unternommene Exkursion und verabschiedete sich höflich von seinen Schülern.

Bericht von Patrick B., alle Fotos von Oliver L. (Fotos noch in Arbeit!)
Schüler der 1-jährigen Fachoberschule, Klasse FOS 41