Praktikumsbericht von Christoph Romanowski (Auszüge)

Einleitung

Ein Praktikum zu absolvieren bedeutet, Erfahrungen im gewählten Unternehmen bzw. dem dort vertretenen Berufsbild zu sammeln. Bereits im Fach Wirtschaft, den ich als Leistungskurs an meiner Schule besuche und Rechnungswesen, habe ich bereits viel gelernt, aber nun stellte sich für mich die Frage, werden sich einige Dinge des theoretischen Unterrichtes im Berufsleben wiederfinden!?

Mein persönliches Interesse im Bereich Wirtschaft wurde mit jeder Unterrichtseinheit verstärkt und auch mein beruflicher Werdegang wird mal in die Wirtschaft gehen. Daher fiel es mir leicht, ein Unternehmen zu finden, in dem ich mein Praktikum absolvieren wollte. Zudem hat das Unternehmen Bauking eine Kooperation mit meiner Schule, dem Oberstufenzentrum Recht, sodass ich an das Unternehmen durch Herrn Ritz herangetreten bin.

Der folgende Bericht umfasst meine Erfahrungen und Tätigkeiten während meines fünftägigen Praktikums im Unternehmen Bauking mit dem Standort in Berlin Schöneberg. Zudem ist er ein Teil meiner schriftlichen Note im 2. Semester des Leistungskurses Wirtschaft.

Da das Unternehmen vor Ort in drei Teile gesplittet ist (Vertrieb, Buchhaltung und Lager), war es eher meine Aufgabe überwiegend in der Buchhaltung zu arbeiten. Zwar lernte ich das Lager in kürzester Zeit auch kennen, allerdings blieb mir der Vertrieb verwehrt. Im Großen und Ganzen habe ich mich auf das Praktikum gefreut, da es auch mal eine Abwechslung zum theoretischen Stoff der Schule ist. Zudem zu sehen, wie so ein Unternehmen überhaupt läuft, was alles gemacht werden muss, welche Bereiche es gibt und welche Tätigkeiten die wichtigsten sind, damit das Unternehmen überhaupt läuft.

Das Unternehmen, Geschichte

Bauking ist eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen im Baustoff- und Holzhandel Deutschlands, deren zentralen Sitz sich in Hannover befindet. Bauking hat 136 Standorte in Deutschland, mit über 1 Million Stammkunden und mehreren Millionen weiteren Kunden die jährlich die Baumärkte von Bauking aufsuchen. Im Bereich Berlin Brandenburg (7 Standorte) sind der Zeit etwa 160 Mitarbeiter beschäftigt. Die Aufgabe des Unternehmens unterteilt sich in viele Bereiche, von Finanzierung, Bauplanung und Versicherungen über Handwerkervermittlung bis hin zur Vermietung von Geräten, Gerüsten und Containern.

1947 wurde das Unternehmen Kapella Baustoffe gegründet, welches sich dann 2007 mit Bauking fusioniert hat. Bauking hat im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von knapp 900 Millionen Euro gemacht, dass ist ein Anstieg zum Vorjahr um ca. 100 Millionen Euro. Zudem hat Bauking vor wenigen Jahren sich mit der Hagebau zusammen getan, sodass sich 56 Hagebaumärkte unter den 136 Standorten befinden.

Quelle: http://www.bauking.de/startseite/bauking-ag