Besuch aus dem Kabinett

Die Bundesländer haben sich in der Europaministerkonferenz (EMK) darauf verständigt, im Jahr 2015 erneut einen bundesweiten EU-Projekttag an Schulen durchzuführen. 

 Dieser 9. EU-Projekttag an Schulen hat am 12. Mai 2015  auch in der Hans-Litten-Schule stattgefunden und war der Anlass dafür, dass uns der Kanzleramtsminister, Herr Altmaier, besuchte. Anliegen seines Besuches war es, mit Schülern über Probleme der Europäischen Union in Form einer Podiumsdiskussion zu diskutieren. 

 Die Vorbereitungen dieser Diskussionsrunde waren umfangreich und oblagen im Wesentlichen der Fachbereichsleitung Politik/Sozialkunde an unserer Schule.

 Im Einzelnen fanden im Vorfeld EU-Kompaktkurse für vier Klassen in Zusammenarbeit mit der Schwarzkopf-Stiftung statt. Diese Kurse wurden von allen Beteiligten als sehr positiv eingeschätzt. Ein Ziel dieser Veranstaltungen war es, die Schülerfragen für die Podiumsdiskussion mit dem Kanzleramtsminister zu erarbeiten. 

 Ca. 30 Fragen zu den Themen: Staatsschuldenkrise, europäische Flüchtlings- und Integrationspolitik und zur europäischen Bildungspolitik waren das erfreuliche Ergebnis dieser Kompaktkurse. 

 Drei Moderatoren (Dalia aus der BM 141, Martin aus der E 42 und Alexander aus der A 32) empfingen gemeinsam mit Herrn Schlinkmann unseren Besuch und diskutierten anschließend mit dem Kanzleramtsminister die genannten Problemstellungen. Erfahrungsberichte über zwei Auslandspraktika rundeten die Veranstaltung ab. 

 Den Rahmen bildete einerseits unsere Cafeteria, dem Anlass entsprechend im Aufbau leicht verändert, mit Plakaten vergangener EU-Aktivitäten geschmückt und andererseits Klassen aus allen drei Abteilungen unserer Schule.

 

Fazit: 

Ich habe im Nachgang das Gespräch mit Schülern aus allen drei Abteilungen gesucht, um mir ein Bild darüber machen zu können, wie diese die Veranstaltung empfunden haben. 

 Das Ergebnis meiner Kurzbefragung war durchweg positiv.

 "Herr Altmaier sei gut rübergekommen",  "Er könne über sich selbst lachen (Sigmar Gabriel)", "Er war sehr gut vorbereitet", "Es war interessant und er hat auf die Fragen geantwortet und nicht darum herum geredet", "Die Veranstaltung lag über unseren Erwartungen" waren die Statements der interviewten Schüler. 

 Angesichts dieser Aussagen bleibt der Fachbereichsleitung nur der Dank.

 Bedanken möchten wir uns:

- beim Hausmeisterteam und bei den helfenden Schülern und Kollegen, die dafür gesorgt haben, dass der Raum geschmückt wurde und der normale Cafeteriabetrieb nicht zu lange unterbrochen wurde.

 

- bei den zwei Schülerinnen, die über ihre Auslandspraktika in Malta und Irland berichtet haben.

- bei Dalia, Martin und Alexander, die als Diskussionspartner einen guten Job gemacht haben.

- bei der Schulleitung für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung

 

- und natürlich bei Herrn Altmeier, der trotz seiner beruflich sicher bedingten Zeitnot, diesen Termin (aus Schülersicht) ernst genommen hat.

 K. Leu