Unsere Exkursion ins Brecht-Haus

Exkursion des Deutsch Leistungskurses von Frau Töpfer zum Thema Bertolt Brecht

 

Das diesjährige Semesterthema „Exillyrik“ und der damit verbundene bekannte deutsche Exillyriker Bertolt Brecht veranlassten uns, am Freitag, den 30. September 2013, eine Exkursion in das Bertolt-Brecht-Haus, zum Dorotheenstädtischen Friedhof, dem Berliner Ensemble (BE) und zum Bebelplatz zu unternehmen.

Unsere Reise begann mit dem Besuch des Brecht-Hauses in der Chausseestraße 125. In Vorbereitung auf den Besuch des Brecht-Hauses informierten sich zwei Schülerinnen über das Haus, sodass sie die Führung des Kurses übernahmen. Diese Idee, Schülern die Aufgabe des Museumsführers zu übertragen, kam bei den Schülern des LK Deutsch super an. 

Unsere Reise wurde mit dem Besuch des gegenüberlegenden Dorotheenstädtischen Friedhofes, wo auch Bertolt Brecht und seine Frau Helene Weigel beerdigt wurden, fortgesetzt. Wir haben uns unter anderem die Ehrengräber von Bertolt Brecht und seiner Frau Helene Weigel angeguckt. Die informativen Hintergrundinformationen zu dem Begräbnis des Schriftstellers und der Schauspielerin erhielten wir ebenfalls von einer Schülerin des LK Deutsch.

Der vorletzte Zwischenstopp war das von Bertolt Brecht gegründete Berliner Ensemble (BE).

 

Der abschließende Besuch des Denkmals zur Bücherverbrennung 1933 am Bebelplatztes von Frau Töpfer als Ergänzung gewählt. Ein Schüler des Deutsch-Leistungskurses informierte sich vor der Exkursion über das Thema und stellte uns das Denkmal am Bebelplatz anschaulich als Mahnmal für die Bücherverbrennung 1933 vor.   

 

 

Fazit: Es war eine gelungene Exkursion von Schülern für Schüler.