Fachoberschule (zweijährig)

Schwerpunkte: Wirtschaft und Recht

Zielgruppe

Die zweijährige Fachoberschule der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung (besonderer Schwerpunkt im Fach Recht) ist für Schüler/innen die nach der 10.Klasse der ISS oder des Gymnasiums die Fachhoch-schulreife erlangen möchten. (Näheres siehe Voraussetzungen für die Aufnahme.)

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss verlassen die Schüler/innen die Schule mit der (allgemeinen) Fachhochschulreife, mit der sie an jeder Fachhochschule jedes Fach studieren können.

Zusätzlicher Pflichtunterricht

Für die Schüler/innen besteht erfahrungsgemäß zusätzlicher Förderbedarf in Mathematik und Englisch, denn diese Fächer haben sich als besonders kritisch für das Bestehen der Fachhochschulreife erwiesen. Als sinnvolle Unterstützung zum Fach Wirtschaft ist das Fach Rechnungswesen in die Ausbildung integriert. Unser Schulprofil wird durch den 4-stündigen Unterricht im Fach Recht unterstrichen. (siehe Stundentafel)

Probezeit

Das erste Schulhalbjahr ist gleichzeitig die Probezeit.

Die Probezeit besteht, wer im Probehalbjahr

1. in jedem Fach an mindestens 70 Prozent des erteilten Unterrichts teilgenommen hat, wobei das Fach Sport von der Bedingung ausgenommen ist, wenn die oder der Betroffene von der Teilnahme an diesem Fach freigestellt war und

2. am Ende des Probehalbjahres in allen unterrichteten Fächern des Pflichtunterrichts jeweils mindestens 5 Punkte oder in nur einem Fach 1 bis 4 Punkte erreicht hat.

Minderleistungen (1 bis 4 Punkte) in höchstens einem weiteren Fach können ausgeglichen werden durch

1. gute oder sehr gute Leistungen in einem anderen Fach oder
2. befriedigende Leistungen in zwei anderen Fächern.

Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Fachoberschule verlassen. Die Betroffenen können auch nicht in eine andere Fachrichtung oder einen anderen Schwerpunkt der Fachoberschule übergehen. Eine erneute spätere Aufnahme in die Fachoberschule ist nicht möglich.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung ist von Februar bis Juni einzureichen (erforderliche Unterlagen siehe Aufnahmeantrag). Be-werber mit Wohnsitz außerhalb Berlins können nur nach Maßgabe freier Plätze berücksichtigt werden.

Weiterqualifizierungsmöglichkeiten

Neben dem Studium an jeder Fachhochschule gibt es die Möglichkeit, in die zweite Jahrgangsstufe der Berufsoberschule (BOS) einzusteigen, um dort die fachgebundene oder (mit dem Nachweis einer zweiten Fremdsprache) die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die zweijährige Fachoberschule

(APO-FOS 01.08.2013, aktuelle Fassung)

§ 4 Aufnahmevoraussetzungen

(1) In den zweijährigen Bildungsgang in Vollzeitform nach § 2 Abs. 2 Nr. 1 wird aufgenommen, wer
1. den mittleren Schulabschluss besitzt und
a) die besonderen Leistungsvoraussetzungen nach Absatz 6 erfüllt oder
b) die Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe erworben hat,
2. eine Zusage für einen Praktikumsplatz nachweist (s. u. Praktikumsbedingungen),
3. zum Schuljahresbeginn das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
In begründeten Ausnahmefällen können mit Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde auch Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen werden, die das 21. Lebensjahr bereits vollendet haben.

(6) Die Aufnahmevoraussetzungen nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 Buchstabe a) sind erfüllt, wenn auf dem Zeugnis, mit dem der mittlere Schulabschluss nachgewiesen wird, die Notensumme der Fächer Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache nicht größer als 10 ist. Die Notensumme wird aus den Jahrgangsnoten gebildet. 

Praktikumsbedingungen

§ 11 Allgemeine Praktikumsbestimmungen

Im Rahmen der zweijährigen Bildungsgänge nach § 2 Abs. 2 Nr. 1 ist eine fachpraktische Ausbildung (Prak-tikum) im Umfang von mindestens 800 Zeitstunden abzuleisten.

§ 12 Vermittlung von Praktikumsplätzen

(1) Die Bewerberinnen und Bewerber wählen ihre Praxisstelle mit Zustimmung der Fachoberschule.
(2) Betriebe, die Praktikumsplätze anbieten, müssen im Sinne des Berufsbildungsgesetzes ausbildungsgeeignet und ausbildungsberechtigt sein.  

Für die neuen Klassen ab Schuljahr 2017/2018

Das Praktikum findet im 1. Schulhalbjahr 2017/2018 an 2 Arbeitstagen pro Woche, Donnerstag und Freitag, statt.  

Im 2. Schulhalbjahr (ab Februar 2018) findet das Praktikum an 3 Arbeitstagen pro Woche statt: Montag, Dienstag und Mittwoch.

An den anderen Tagen wird Unterricht erteilt.