Einführungsphase

 

Besonderheiten unserer E-Phase

Mit den neu beginnenden Fächern Wirtschaftswissenschaft, Recht, Rechnungswesen und ggf. Spanisch ergeben sich gleiche Anfangsbedingungen für alle Schülerinnen und Schüler. Durch die Dreijährigkeit unserer gymnasialen Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler zudem genügend Zeit, sich auf die Abiturprüfung vorzubereiten und ggf. Defizite aus den vorangegangenen Schuljahren, insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, aufzuarbeiten, Voraussetzung hierfür ist allerdings eine aktive Leistungsbereitschaft.

Der Unterricht erfolgt überwiegend im Klassenverband. Wahlmöglichkeiten gibt es lediglich zwischen den Fächern Physik und Chemie bzw. Kunst und Sport, ferner kann ggf. Spanisch freiwillig besucht werden. Bei der Wahl ist zu beachten, dass nur Fächer, die in der E-Phase besucht worden sind, als Prüfungsfächer im Abitur gewählt werden können. Wer in Erwägung zieht, den Leistungskurs Recht in der Qualifikationsphase zu wählen, muss in der E-Phase zusätzlich das 2-stündige Wahlfach Recht besuchen (Stundentafel).

Als Grundlage für den Übergang in die Qualifikationsphase werden die Jahrgangsnoten der E-Phase verwendet.

Aufnahmebedingungen

Schüler/innen der Integrierten Sekundarschule oder des Gymnasiums können unter der Voraussetzung, dass sie die Aufnahmebedingungen erfüllen, in unsere Einführungsphase aufgenommen werden.

Im Detail gilt:

Die Schüler/innen dürfen beim Eintritt in die E-Phase höchstens 19 Jahre alt sein.

  • Gymnasialschüler/innen müssen nach Abschluss der Jahrgangsstufe 10 ein Versetzungs­zeugnis in die gymnasialen Oberstufe erhalten haben.
  •  

  • Schülerinnen und Schülern der Integrierten Sekundarschule gehen in die gymnasiale Oberstufe über, wenn sie
  •  

    • den mittleren Schulabschluss erworben haben,
    •  in mindestens drei Fächern des leistungsdifferenzierten Unterrichts (darunter mindestens zwei der Fächer Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik) auf dem E-Niveau unterrichtet wurden,
    • in den Jahrgangsnoten am Ende der Jahrgangstufe 10 (bei Umrechnung der errichten Punkte im leistungsdifferenzierten Unterricht in Noten des E-Niveaus)  in mindestens drei Fächer (darunter mindestens zwei der Fächer Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik) mindestens befriedigende Leistungen erzielt werden,
    • der Durchschnitt aus allen Fächern nicht schlechter als 3,0 lautet und
    • in höchstens einem Fach mangelhafte Leistungen (ansonsten mindestens ausreichende Leistungen in allen anderen Fächern) vorliegen.

  • Bei Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule liegen hinreichende Leistungen vor, wenn nach dem Zeugnis über den mittleren Schulabschluss
  •  

    • in allen Fächern Jahrgangsleistungen mit einem Durchschnitt von 3,0 oder besser erreicht werden; dabei müssen in den Fächern Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik mindestens gute Leistungen vorliegen (eine befriedigende Note kann dabei durch eine sehr gute Note ausgeglichen werden) und
    • keines der übrigen Fächer darf schlechter als ausreichend bewertet sein.
    • Die Leistungen in Musik, Bildende Kunst, Sport und Textverarbeitung bleiben bei der Berechnung der Durchschnittsnote unberücksichtigt.

Zur Anmeldung im Sekretariat 3 (Haus 1, Raum 1104) benötigen die Sie den Anmelde- und Leitbogen der Senatsverwaltung (EALS), den ausgefüllten Aufnahmeantrag mit den entsprechenden Anlagen und dem ausgefüllten Wahlbogen  für die Einführungsphase. Mit Hilfe der Checkliste können Sie überprüfen, ob Sie alle zur Anmeldung notwendigen Unterlagen zusammengetragen haben.